Wandern - Weitwandern - Bergwandern - Outdoor Sport

ich, am Weg

19
Fe
Hollabrunn "Seetalweg"
19.02.2018 17:12


KURZ, ABER WUNDERBAR - MEHR ALS EIN VERBINDUNGSWEG
 

Der Seetalweg ist mit seinen ca. 2,5 Kilometer nicht unbedingt ein Tagesausflug. Er ist auch kein Rundweg. Er ist mehr ein Verbindungsglied zwischen dem Taubenkogelweg und dem Hubertusweg. Trotzdem sollte man ihn einmal betreten haben.

Am Häufigsten wird er wohl vom Parkplatz an der L27, direkt im Kirchenwald, angepeilt. Dort kann man ja eben auch den besagten Taubenkogelweg in Richtung Stadtzentrum oder weiter entlang der Hochstraße folgen. 

Der Weg führt zunächst südlich hinab der Mühlleiten im Magersdorfer Gemeindewald. Es handelt sich um einen Karrenweg, der entlang eines Hügelgupfes führt. Kurzweilig erhält man auch eine schöne Aussicht auf den umringenden Kirchenwald. 

Video:

Karte:

Nahe der Wallersdorfer Leiten gliedert sich dann der Antonihüttenweg in den Seetalweg ein, welcher aber dann nördlich weiter führt. 

Nun folgt der eigentliche Seetalabschnitt, denn wir marschieren jetzt nordwestlich des kleinen Sonnberger Seetals und weiter bis zum kleinen Seetal, nahe des Roßberg-Bodens.

Nun macht der Weg einen schönen nordwestlichen Bogen und führt dann direkt hinab bis zur Hartl Schottergrube, wo auch schon die Wegkreuzung mit dem Hubertusweg wartet..

Alternative Hubertusweg:
Eine Art den Seetalweg auszuwandern, wäre eben mit dem Hubertusweg zu starten und über den Antonihüttenweg wieder zurückzumarschieren.

Alternative Antonihüttenweg:
Genauso kann man es dann natürlich umgekehrt machen. Hier könnte man sogar in Raschala starten, über den Antonihüttenweg den Seetalweg aufsuchen, und dann über den Hubertusweg wieder zurück nach Raschala marschieren.

Länge: ca. 2 km
Höhenmeter gesamt: 20 m
Markierung: grün

Fotos:

Hollabrunn "Antonihüttenweg"
Auf den Spuren der Kellerkatze

Kommentare


Datenschutzerklärung