24
Ok
Rosalia RWW - Bad Erlach - Wr. Neustadt
24.10.2020 21:42


...AM FUSSE DES ROSALIA GEBIRGES & ENTLANG DER LEITHA

 

DER ROSALIA RUNDWANDERWEG

Der Rosalia Rundwanderweg ist knapp 80 Kilometer lang befindet sich im Osten Österreichs, genauer gesagt an der Grenze Niederösterreich ins Burgenland. Er führt hoch und nieder durch das Rosalia Gebirge und verbindet die Thermengemeinden Katzelsdorf, Lanzenkirchen, Walpersbach, Bad Erlach und Pitten am Fuße der Rosalia mit der Stadt Wiener Neustadt.

Aufgrund seiner entschleunigenden Ausstrahlung wird das Gebiet auch "Das Land für Genießer" genannt. Ich habe diesen Rundwanderweg in 3 Tagesetappen bewältigt. Meine erste Etappe führte mich vom Hauptplatz Wiener Neustadts nach Katzelsdorf und weiter hinauf und über das Rosalia Gebirge bis nach Frohsdorf. Dabei legte ich ca. 28 Kilometer und etliche Höhenmeter zurück.

Video:


Bad Erlach - Leiding
(ca. 6 km - 170 hm hoch - 30 hm ab)

Diese Etappe beginne ich beim Bahnhof in Bad Erlach und wandere der Bahngasse beim Supermarkt vorbei bis zur Pestsäule. Bei der Wiener Neustädter Straße biegen wir dann rechts ab und folgen dieser bis wir erneut rechts in den Linken Mühlweg einkehren. Dort treffen wir schließlich auf eine kleine aber schöne Parkanlage. Am Ende des Parks erreichen wir die Haydengasse, welcher wir links weiter folgen bis wir die Aspanger Straße erreichen. Zuvor übersetzen wir den Fluss Pitten. Weiter geht’s nun rechts entlang der Straße stadtauswärts bis wir links in die Oberfeldgasse geleitet werden. Vorbei an Gartenhäusern marschieren wir eine Schleife, ehe wir eine Straßengabelung erreichen und wir den Weg rechts entlang des Hanwegs fortsetzen.

Nun verlassen wir den örtlichen Teil von Bad Erlach und marschieren dem großen Himbeerfeld Bad Erlach entlang. Schon aus der Ferne können wir die schöne Hubertuskapelle erkennen. Am Ende der geraden Straße erreichen wir nun ein kleines Waldstück wo wir unseren Weg auf einem Karrenweg fortsetzen. Zuvor statten wir aber noch der Hubertuskapelle einen Besuch ab, welche sich nur wenige Meter neben dem Weg befindet. Nun geht es langsam bergauf und wir begeben uns über den Karren weg hinauf, bis wir einen schönen Aussichtsplatz samt Holzkreuz erreichen. Hier biegen wir rechts ab und marschieren an einem Waldrand entlang. Dort treffen wir auch auf die Türkenlinde. Weiter geht es durch und entlang des Waldes nahe des Weinbergbaches.

Schließlich erreichen wir das kleine Tal mit den Höfen am Weinberg. Hier kreuzen wir auch wieder den burgenländischen Mariazellerweg. Vorbei an der Barbarakapelle marschieren wir nun der Straße entlang in den Süden und besuchen dabei auch das weiße Kreuz am Straßenrand. Wenig später treten wir aus dem Wald heraus und erreichen die kleine Siedlung Inzenhof. Von hier aus haben wir bereits eine schöne Aussicht auf die Bucklige Welt im Süden. Wir bleiben auf der Straße und marschieren am Bergrand weiter bis wir das Franzosenkreuz in Leiding erreichen.
 

Holzmüller von Bad Erlach

Die Hubertuskapelle

Die Türkenlinde

Das Weiße Kreuz

Das Franzosenkreuz in Leiding

Fluss Pitten in Bad Erlach

Aussicht auf den Schneeberg

Die Barbarakapelle am Weinberg

Die bucklige Welt

Kirche Hl. Johannes der Täufer in Leiding


Leiding - Bad Erlach (Kreuzweg)
(ca. 8,5 km - 105 hm hoch - 245 hm ab)

Wenig später stehen wir auch schon am Hauptplatz des Ortes bei der Kirche zum heiligen Johannes dem Täufer. Wir folgen dem Straßenverlauf und verlassen nun Leiding südwestlich und marschieren weiter bis wir erneut eine Straßengabelung erreichen. Nun biegen wir jedoch rechts ab und steigen wieder einige Höhenmeter hinauf. Die Straße wird nun wieder zu einem Feldweg, welchen wir hinauf in Richtung dem Berg Weißjackel folgen. Später steigen wir dann über einen Forstweg immer weiter hinauf, umwandern aber den Gipfel des Weißjackels und marschieren weiter zu einem schönen Aussichtsplatz. Nach einer tollen Aussicht auf den Schneeberg sowie die Hohe Wand, marschieren wir zunächst über einen Waldsteigabwärts.

Später erreichen wir eine Forsstraße, welcher wir in Serpentinen immer weiter hinab folgen. Schließlich erreichen wir die Forststraße Pittenwald, welche uns hinab führt bis zur Leidingerstraße am Leidingerbach. Hier biegen wir links ab und folgen der Straße immer weiter abwärts bis wir die Aspanger Straße im Pittental und somit auch den Südrand von Pitten erreichen. Wir folgen der Aspanger Straße rechts weiter, bis wir die Abzweigung links in den Pfarrwiesenweg erreichen. Diesem folgen wir, bis wir schließlich die Pfarrhofkirche und den Rosengarten von Pitten erreichen. Hier treffen wir auch auf einen schönen kleinen Park, wo sich ein Besuch der Franz Schubert Statue anbietet. Genauso kann man hier eine gemütliche Rast einlegen mit dem herrlichen Blick auf das Schloss Pitten sowie die Bergkirche des heiligen Georgs. Am Ende des Parks treffen wir auf den Pitten Hauptplatz.

Wir folgen dem Straßenverlauf, bzw. der Straße auf der Schmelz weiter in den Norden. Wenige hundert Meter später stoßen wir auf das Grab aus der Bronzezeit und stehen gleich danach vor der Volksschule. Hier biegen wir links in eine Seitengasse ab und folgen dieser bis zur Leopold-Lothringen-Straße, welcher wir rechts folgen. Nach einer weiteren linken Kurve treffen wir wenig später au die Dr. Theodor Körner Straße. Dieser folgen wir nun, bis wir den Ring der Brunner Straße erreichen. Hier wandern wir links weiter in den Norden bis wir nach Übersetzung der Pitten schließlich rechts in den Schwarzer Weg einbiegen.

Dieser führt uns nun aus dem Ort hinaus auf eine freie Feldfläche. Nach 1,5 Kilometern erreichen wir nun den südwestlichen Rand von Bad Erlach, womit wir wieder am Startort dieser Etappe wären. In den Ortskern hinein gelangen wir jedenfalls nicht mehr, denn eine Seitengasse führt uns links weiter, worauf wir die Aspangbahn untersetzen und weiter bis zum Parkplatz des Waldfriedhofs bei der Ulrichskirche gelangen.
 

Aufstieg auf den Weißjackel

Aussicht auf Schloss Pitten und Ort

Park in Pitten mit Blick auf Schloss

Blick auf das Rosalia Gebirge

Aussichtsplatz am Weißjackel

Pfarrhof und Rosengarten Pitten

Fluss Pitten

Vor dem Kreuzweg zur Ulrichskirche


Bad Erlach (Kreuzweg) - Katzelsdorf
(ca. 10 km - 2 hm hoch - 35 hm ab)

Hier führt ein moderner schöner Kreuzweg aus gläsernen Figuren hinauf bis zur besagten Kirche. Beim Russendenkmal vorbei, verlassen wir den Waldfriedhof und gelangen so zur Thermenstraße, welcher wir jedoch nicht folgen, sondern links weiter entlang der Walkingarea bis zur bekannten Therme Linsberg Asia gelangen. Beim Parkplatz und am Haupteingang vorbei, biegen wir links ab, halten uns beim großen Kreisverkehr links und folgen so der Straße bis wir den Lenauer Wohnpark erreichen.

Hier biegen wir links ab und übersetzen die Schwarza entlang der Erlacher Straße, bis wir bei der Haderswörth Straßenkreuzung stehen. Weiter geht es nun entlang der Haderswörth Hauptstraße, bis wir schließlich den gleichnamigen Ort erreichen. Bei der nächsten Kreuzung, wo auch die Ortskapelle steht, biegen wir rechts in die Leithagasse ab und folgen dieser bis zum südlichen Ortsrand. Beim Leitha Bildstock erblicken wir nun den Leithaursprung, wo aus der Schwarza mit dem Zulauf der Pitten die Leitha entspringt.

Von nun an folgen wir der Leitha kontinuierlich, durchschreiten dabei auch kleine Auengebiete. Nach 1,5 Kilometer erreichen wir Lanzenkirchen. Weitere 1,5 Kilometer später den Ortsteil Klein Wolkersdorf, wo wir auf der gegenüberliegenden Flussseite den uns bereits bekannten Ort Frohsdorf erblicken können. Weitere 2,5 Kilometer weiter übersetzen wir den Leithabach und folgen einem schönen bewaldeten Stück bis wir nach 2 Kilometern schließlich Katzelsdorf erreichen, welches wird ebenfalls schon besucht hatten.

 

Gläserner Kreuzweg

Therme Linsberg Asia

Rastplatz am Leitha Ursprung

Kirche in Lanzenkirchen

Am Furtweg am Mühlbach

Ulrichskirche

Becken der Schwarza

Entlang der Leitha

Wanderweg entlang der Leitha

Zugang nach Katzelsdorf über den Mühlbach


Katzelsdorf - Wiener Neustadt
(ca. 7 km - 1 hm hoch - 17 hm ab)

Zu guter Letzt durchqueren wir Katzelsdorf und folgen schließlich einem Güterweg zurück nach Wiener Neustadt. Dabei untersetzen wir die Mattersburger Straße und gelangen so zum Fohlenhof am Südrand der Akademikerparks. Entlang des Burgplatzes erreichen wir wenig später die wirtschaftliche Lehranstalt sowie die Theresianische Militärakademie mit den Denkmälern von Kaiser Franz Josef I., Maria Theresia und Franz Graf Kinksy.

Dort biegen wir links ab und gelangen so zum Wasserturm und dem Stadtpark von Wiener Neustadt. Entlang der Heinz-Scholze-Promenade und später rechts entlang der Herzog Leopold Straße, stehen wir wenig später wieder am Wiener Neustädter Hauptplatz und der Mariensäule, wo unsere Tour ihren Ausgang genommen hatte.

 

Kirche in Katzelsdorf

Theresianische Militärakademie 

Statue Kaiser Franz Joseph

Stadtpark Wiener Neustadt

Mariensäule Hauptplatz Wiener Neustadt

Weg zurück nach Wiener Neustadt

Statue Maria Theresia

Wiener Neustadt Wasserturm

Kasematen und neue Bastei

Rathaus Wiener Neustadt


An- und Abreise:

Bad Erlach:  S-Bahn bis Wien Neustadt und REX bis Wien

Wiener Neustadt:   mit REX und S-Bahn


TAFELN & ICH


Karte:

Kommentare


Datenschutzerklärung