Franz Czermak -
der ehemalige Vorstand des St. Pöltner Heimatvereins hatte einst eine tolle Idee. Er wollte einen Wanderweg rund um seine Heimat St. Pölten erschaffen, damit begeisterte Wanderer diese auch kennenlernen können. 

Gemeinsam mit dem IVV und dem österr. Alpenverein gelang es ihm schließlich 1979 dieses Vorhaben umzusetzen. Bis ins Jahr 1982 wurde der Weg öfter adapitert und schließlich von 102 km auf 120 km verlängert. Über ein Stempelsystem konnten die Wanderer am Ende einen Anstecker für die erbrachte Leistung erhalten.

Der Weg führte aus St. Pölten zwischen dem Traisen- und Pielachtal hinab bis nach Rotheau, dem südlichsten Punkt. Danach erwanderte man einige Berge von Wilhelmsburg über Wald und dem Hegerberg nach Böheimkirchen. Nun erstreckte er sich in den Norden bis Herzogenburg und weiter westlich bis Karlstetten. Am Ende wartete noch der Marsch entlang der Traisen zurück nach St. Pölten. 

Heute ist der Weg leider nicht mehr offiziell gelistet. Er wird nicht mehr gewartet und scheint auch in keinem Register mehr auf. Dank dem Vorstand meiner Alpenvereinssektion der Weitwanderer Gert Kienast, gelangte ich an die 1. Auflage des Wanderführers (rechts im Bild). Nach einigen Stunden Recherche konnte ich die Karte anhand des Textes rekonstruieren. Und so machte ich mich auf den Weg, diesen ehemaligen Rundwanderweg wieder Leben einzuhauchen...

Klick auf die Etappenbilder für mehr Infos
(Video, Fotos, Karte, Bericht...)

von ST.PÖLTEN nach ROTHEAU

von ROTHEAU nach BÖHEIMKIRCHEN

von BÖHEIMKIRCHEN nach KARLSTETTEN

von KARLSTETTEN von ST.PÖLTEN


Datenschutzerklärung