25
M
Wanderung auf den Hegerberg
25.03.2020 09:10


EIN GEHEIMTIPP IM WIENERWALD

 

Mein besuchter Ort:
 

Stadt: Kasten bei Beheimkirchen


Land: Österreich 
Landschaftskreis: Wienerwald

Anreise:

Bus aus Wien nach Kasten bei Böheimkirchen:
Wien HBF (Zug) - St. Pölten - Bus nach Kasten

Video:

Ein familienfreundlicher Ausflugsberg

Mit seinen 655 Metern bietet der Hegerberg einen wundervollen Fernblick weit in das Landesinnere. Der Aufstieg aus Kasten bei Böheimkirchen erfolgt über drei Wanderwege und ist relativ einfach zu bewältigen. Auf dem Weg erwarten einem schöne weite Weideflächen und ein gemütlicher Rastplatz vor einer Waldlichtung.

Eine Einkehr im Johann Enzinger Schutzhaus, direkt neben dem Gipfel des Hegerbergs, ist zu empfehlen. Ein weiterer Tipp zum Verweilen ist die, in der Nähe befindliche, Weidewiese am Kronberg, mit einem noch größeren Fernsichtwinkel. Dabei darf ruhig auch etwas Weitwanderatmosphäre genossen werden, befindet man sich doch auf dem Wienerwald-Rundwanderweg und Voralpenweg. 

Nach einem kurzen Abstecher im verträumten Fahrafeld, folgt der Weg zurück über den Hummelberg nach Kasten in Böheimkirchen.


VON KASTEN IN BÖHEIMKIRCHEN AUF DEN HEGERBERG

Diese Tour startet am Parkplatz zwischen der Pfarre in Kasten und der Volksschule. Gleich daneben befindet sich ein kleiner schön angelegter Park und Spielplatz. Wir folgen dem der Straße hinab bis zur Hauptstraße neben dem Wirtshaus Mutz. Wir übersetzen die Straße und erkennen bei der Straßeneinfahrt den ersten Wegweiser. Hier wird auf den weis-gelb-weis markierten Weg "Böheimkirchen - Eichberg - St. Peter am Anger - Kasten" sowie auf den weis-rot-weis markierten Weg "Fahrafeld - Kasten" eingegangen, welcher hier Seitenverkehrt abmarschiert wird. Beide Wege sind hier richtig.

Wir folgen der Straße weiter südwestlich hinab bis wir zu einem weiteren Spielplatz, Tennisplätzen und dem Fußballplatz des Fc Kasten (Keine Sorgen Arena) treffen. Am Ende der Straße überqueren wir eine schöne kleine Holzbrücke über den Stössingbach. Wir folgen nun rechts einem Wiesenweg, bis wir einige Häuser sowie die große DPM Halle erreichen. Hier biegen wir nach links ab und marschieren weiter entlang einer betonierten Straße, bis wir ein bunt verziertes großes Wegmarterl bzw. Kreuz erreichen. Hier verlässt uns nun der weis-gelb-weis markierte Weg in Richtung St. Peter am Anger. Wir bleiben am weis-rot-weis markierten Weg und steigen nun die Straße empor auf den Hummelberg.

Am Ende der Straße, ehe diese einen großen Schwenk macht, erreichen wir einen großen Hof. Dieser befindet sich noch vor dem Gipfel des Hummelbergs. Unser Weg führt uns nun neben einer Weidewiese weiter in den Westen, ehe wir zu einer Wanderwegkreuzung gelangen. Hier treffen wir nämlich auf den weis-grün-weis markierten Weg, welcher von Böheimkirchen über Furth auf den Hegerberg führt. Wir folgen von nun an also diesem Pfad weiter bergauf entlang eines Feldwegs.

Der Feld- bzw. Karrenweg führt zu einer weiteren Straße, welche uns wiederum zu einem weiteren Hof führt. Der Pfad führt direkt an der Hausmauer daran vorbei und über die Äcker und Weideflächen der Lielach haben wir nun erstmals einen wundervollen Blick zurück auf Kasten in Böheimkirchen.  Weiter folgen wir nun einem Waldweg durch ein kleines Wäldchen weiter hinauf, ehe wir einen schön installierten Rastplatz mit Holztisch und Bänke vorfinden. Weiter geht es entlang einer kleinen Waldlichtung, ehe wir nun den Weg weiter entlang marschieren. Letztendlich legt man einige Höhenmeter zurück, ehe man den Skilift vor dem Hegerberg erreicht. Ein letzter Ruck führt uns über eine Wiese direkt hinauf zum Gipfel des Hegerbergs auf 655 Meter sowie zum Johann Enzinger Schutzhaus. Hier darf man sich mit einer großartigen Aussicht bis ins Tullnerfeld und weiter bis zum Schöpfl belohnen. Eine Einkehr im Schutzhaus ist natürlich zu empfehlen.


VOM HEGERBERG HINAB NACH FAHRAFELD UND ZURÜCK NACH KASTEN

Nach einer verdienten Pause am Hegerberg geht es nun weiter in den Westen durch den Wald. Hier folgen wir nun zwei Weitwanderwegen. Zum einen dem bezifferten 404 Wienerwald-Rundwanderweg sowie dem 04er Voralpenweg. Ein angenehmer Untergrund führt uns durch verschiedensten Baumarten in kleinen Hügelformen immer weiter abwärts, wobei es einige Wegvergabelungen gibt. Die Weitwanderwege sind aber in der Regel mit rot-weis-rot sehr gut erkennbar. 

Schließlich gelangen wir zu einem Highlight dieser Tour. Man verlässt den Wald und gelangt auf eine große Wiese, in deren Mitte ein großer Baum steht. Dieser Hügelrücken, auch Kronberg genannt, bietet einen eindrucksvollen Fernblick weit in den Westen des Landes bis nördlich hinauf in das Waldviertel, zur Donau und in das Tullnerfeld. Ein Ort, der sich richtig gut für ein Picknick eignet. Da das Johann Enzinger Haus mit dem Auto erreichbar ist, kann dieser Ort auch leicht und familienfreundlich erreicht werden.

Der Pfad führt nun wieder in den Wald zurück und es wird etwas ruppiger. Man folgt einem typischen Waldpfad, also über Stock und Stein. Nach einiger Zeit erreichen wir das Tal und die Südseite von Fahrafeld, einer kleinen Ortschaft am Durlasbach. Zunächst übersetzen wir den Bach und gelangen so auf die Bundesstraße, welcher wir nun nördlich folgen. Hier verlassen uns sowohl Wienerwald- als auch Voralpenweg weiter in den Westen, während wir die Straße in den Norden wandern. Hier marschieren wir nun einige Meter frei, bzw. ohne auf einem offiziellen Weg zu sein. Kurz vor der AVIA Tankstelle übersetzen wir den Bach erneut.

Hier beginnt nun offiziell der weis-rot-weis markierte Wanderweg "Fahrafeld - Kasten", welchen wir ja Seitenverkehrt aus Kasten bereits angewandert hatten.  Es geht nun erneut durch den Wald hinauf, ehe man wenig später eine große Weidefläche erreicht, von der man noch mal zurück auf Fahrafeld blicken kann. Danach steigt man noch einige Höhenmeter empor, bis man schließlich die Wegkreuzung am Hummelberg erreicht. Von hier treten wir den Abstieg nach Kasten in Böheimkirchen so an, wie wir empor marschiert waren.


Weitere Impressionen:


FOTOS DER TOUR VON
MANUEL DÜRER


VERLAUF DES RUNDWANDERWEGS

Start vor der Kirche in Kasten in Böheimkirchen entlang des Weges

Böheimkirchen - Eichberg - St.Peter am Anger - Kasten

bis nach der Brücke vom Stössingbach zu einem Marterl. Von dort weiter hinauf in Richtung Hummelberg gegenverkehrt am Weg

Fahrafeld - Kasten

 

Beim Hof am Hummelberg kreuzt dieser Weg mit dem Weg

Böheimkirchen - Furth - Hegerberg

 

Diesem Weg nun berghoch bis zum Gipfel des Hegerbergs. Von dort folgen wir den beiden Weitwanderwegen

 Wanderweg 404 Wienerwald-Weitwanderweg  / Voralpenweg 04 (Nordroute)

 

In Fahrafeld trifft man wieder auf den bereits vorher marschierten Weg

Fahrafeld - Kasten

 

In der richtigen Wegfolge marschiert man nun den Weg zurück bis nach Kasten in Böheimkirchen.

 


Kommentare


Datenschutzerklärung