Wandern - Weitwandern - Bergwandern - Outdoor Sport

ich, am Weg

26
De
WW07 - Draßburg - Sieggraben
26.12.2018 11:44

Ostösterreichischer Grenzlandweg 07
24. Etappe: von Draßburg nach Sieggraben (25 Kilometer)
Datum:
 25. November 2018

Wer oder was ist der 07er Weitwanderweg?

(Österreichischer Weitwanderweg 07, 710 km). Der ostösterreichische Grenzlandweg 07 wurde 1979 eröffnet. Er führt durch die Bundesländer Niederösterreich, Burgenland und Steiermark und reicht vom Nebelstein im nördlichen Waldviertel nach Bad Radkersburg in der Südoststeiermark. Der Ostösterreichische Grenzlandweg ist vom Nebelstein bis Wolfsthal auch Teilstück des europäischen Fernwanderweges E8 und von Wien bis Hochstraß Teilstück des europäischen Fernwanderweges E4.
Erklärung und mehr Informationen findet Ihr im Rahmen der Alpenvereinssektion Weitwanderer! Grüße gehen raus :-)



Meine Geschichte zur 24. Etappe:

Nachdem wir also Wind, Regen und Nässe am Tag davor bravourös gemeistert hatten, sollte es für Steffi und mich am nächsten Tag gleich euphorisch weiter gehen am Ostösterreichischen Grenzlandweg. Diesmal hatte ich auch wieder bessere Wanderschuhe an, um nicht noch einmal so ein Erlebnis zu haben wie in der 23. Etappe beschrieben. 
Fast schon zum morgendlichen Ritual gehörte es also uns schon sehr früh morgens am Wiener Hauptbahnhof zu treffen, um dann schließlich mit der S-Bahn hinab bis Draßburg zu fahren. Es kam uns vor, als wären wir erst gestern hier gewesen. Tja, das war es ja auch. *haha* Die Atmosphäre dort war noch so wie am Nachmittag, als wir den Ort verlassen hatten. Ein kleiner Unterschied war schon gegeben. Es war deutlich nebeliger als noch am Vortag. Aber einem Wanderer kann ja so leicht nichts erschüttern.

Zugegeben, der Ort wirkte etwas wie eine Geisterstadt. Man könnte sie, jetzt aus der Sicht eines Computerspielers, mit Silent Hill vergleichen. Auch als wir Draßburg verließen, waren wir stets umhüllt einem unheimlich aber zugleich schönem Nebel. Wir marschierten über den Draßburger Kogel hinauf durch den Draßburger Wald bis zum Marzer Kogel, der eigentlich für seine tolle Fernsicht bekannt ist. Aber diese gab es heute leider nicht. Trotzdem gefiel mir die schöne Wiese dort sehr gut.

Nahe am Wiesenberg ging es wieder hinab über den Odenmühlbach nach Rohrbach bei Mattersburg, welches südöstlich von der Ortschaft Marz liegt. An einem Rastplatz, welcher an der Hauptstraße unter eines Wohnhauses verbaut wurde, gönnten wir uns eine kleine Pause. Gleich danach konnten wir am Karl-Stix-Platz noch eine alte Dampflokomotive bestaunen, ehe der Weg stadtauswärts in den Marzerwald hinein führte. Dort kamen wir zunächst an einer schönen Bildeiche vorbei. Später gab es noch einige solche Marterl zu bestaunen. Wenig später begegneten wir auch den Dreimarkstein. Gleich darauf standen wir nun beim Herrentisch an der AUT-HUN Grenze.

Nach einer weiteren kurzen Rast marschierten wir Weiter am gut markierten Weg hinab bis wir, am Brenntenriegel vorbei, schließlich unseren Zielort, nämlich Sieggraben, erreichten. Zuvor besuchten wir noch ein tolles Straußen- und Gänsegehege. In Sieggraben wollten wir uns noch einen Kaffee in einem Gasthaus gönnen, allerdings war dieses aufgrund Feierlichkeiten für Gäste nicht zugänglich. So warteten wir auf unseren Bus, der uns direkt von Sieggraben zurück nach Wien zum Hauptbahnhof brachte.
 


Markierung des Weitwanders nach Draßburg

Ein Meet & Greet sämtlicher Weitwanderwege

Aussicht vom Marzerkogel im Nebel

gespenstisch schöne Alleen

Der Marzerkogel ist erreicht

Dampflokomotive in Rohrbach bei Mattersburg


Wegbeschreibung:

Wir starten die Tour beim Bahnhof am Bahnhof von Draßburg und marschieren sogleich entlang der Bahnstraße bis wir Eisenstädter Straße erreichen. Dieser folgen wir dann kurz, ehe wir rechts in die Gartengasse einbiegen. Dieser folgen wir nun bis wir die Wiener Neustädter Straße überqueren und sie zur Meierhofstraße wird. 

Wir folgen der Straße nun hinauf und am Draßburger Kogel vorbei bis zu einer Wegkreuzung beim Eintritt in den Draßburger Wald. Hier marschieren wir bei der Markierung weiter hinauf und durch den Wald am Kogelberg vorbei, wir am Ende eine Lichtung, bzw. eine Wiese erreichen. Nun haben wir den Marzer Kogel erwandert. Der Weg führt über die Wiesen schließlich südwestlich hinab, bis wir über eine betonierte Straße über den Odenmühlbach hinweg den Ort Rohrbach bei Mattersburg erreichen. Wir untersetzen die Bahngleise und folgen nun der Hauptstraße L224, welche im Ort einen leichten Bogen direkt in den Süden macht.

 


Bildeiche im Marzerwald

Tolles Kontrastbild kurz vor dem Herrentisch

Dreimarkstein

Steffi und ich an der Grenze zu Ungarn



Nachdem man fast den ganzen Ort durchschritten hat, biegt man bei der Sportplatzgasse rechts ab und kommt so zum Marienhof bzw. dem Karl-Stix-Platz, wo eine alte Dampflokomotive steht. Am Sportplatz vorbei folgen wir nun der gleichnamigen Straße weiter in den Südwesten. Auf der Höhe einer Pferdefarm wird die Straße zum Güterweg Rohrbach-Steinläcker. Dieser weist zunächst ein bar wenige Höhenmeter auf, doch wenig später gelangt man auch schon in den Marzauer Wald.

Hier folgt man geradewegs dem Wegverlauf und gelangt so zu mehreren Bildstöcken, welche auf verschiedenen Baumarten angebracht wurden. Der Grus- und Hochkogel werden im Westen liegen gelassen und der Waldweg führt nun südöstlich hinab. Dort wartet auch schon der Dreimarkstein im Gebiet des Rohrbacher Waldes. Nur wenige Kilometer später erreichen wir den Herrentisch an der AUT-HUN Grenze. Dort verlaufen auch mehrere Wanderalternativen. Wir folgen allerdings der 07er Markierung und somit dem Weg weiter in den Süden. 

 


Straußen und Gänsegehege in Sieggraben

Warten auf den Bus

Kirche bei Sieggraben



Noch vor dem Spießgraben macht der Weg wieder einen Rechtsschwenk in den Nordwesten. Auch hier trifft man auf eine schöne Wiese. Ich kann aufgrund des Nebels aber nicht sagen, ob man von hier aus eine tolle Aussicht hat. Jedenfalls vollendet der Weg seine Schlaufe und schwenkt wieder in den Südosten und später in den Süden, vorbei am Brenntenriegel hinab nach Sieggraben, unserem Tagesziel. Hier folgen wir dem Brentweg bis zur Kreuzung mit dem Einschichtweg. Hier biegen wir rechts ab und folgen dem Weg hinab zur Oberen Hauptstraße des Ortes Riegel. Hier steht dann die Busstation.

 


Foto von Stefanie Bartl

Foto von Stefanie Bartl

Foto von Stefanie Bartl

Foto von Stefanie Bartl


Infobox:

Draßburg
Marzer Kogel
Rohrbach bei Mattersburg
Herrentisch
Sieggraben


Karte:

Kommentare


Datenschutzerklärung